Zum Inhalt springen

Digitale Barrierefreiheit

Wir unterstützen Sie auf Ihrem Weg zur digitalen Zugänglichkeit.

Warum digital barrierefrei?

Digitale Barrierefreiheit nutzt allen. Sie sorgt dafür, dass digitale Produkte und Inhalte für möglichst alle Menschen nutzbar sind – auch für Menschen mit z.B. Arm in Gips, Sehschwächen, o. ä..
Digitale Barrierefreiheit bzw. Teilhabe bedeutet also, dass Webseiten, Software und Apps keine Hindernisse bzw. Barrieren bei der Bedienung aufweisen und somit für alle zugänglich sind. Ab 2025 ist digitale Barrierefreiheit sogar verpflichtend!

Ihre Vorteile

Rechtliche Grundlagen

BITV

In Deutschland wird der barrierefreie Zugang durch die BITV (Barrierefreie Informationstechnik Verordnung) im Rahmen des BGG (Behindertengleichstellungsgesetz) geregelt.

EU-Richtlinie (EU) 2016/2102

Durch die EU-Richtlinie (EU) 2016/2102 wurden weitere Anforderungen für den barrierefreien Zugang zu Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen definiert.

BFSG

Die Umsetzung der EU-Richtlinie 2019/882 wird durch das BFSG (Barrierefreiheitsstärkungsgesetz) geregelt.

In Deutschland wird der barrierefreie Zugang durch die BITV (Barrierefreie Informationstechnik Verordnung) im Rahmen des BGG (Behindertengleichstellungsgesetz) geregelt.

Durch die EU-Richtlinie (EU) 2016/2102 wurden weitere Anforderungen für den barrierefreien Zugang zu Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen definiert.

Die Umsetzung der EU-Richtlinie 2019/882 wird durch das BFSG (Barrierefreiheitsstärkungsgesetz) geregelt.

Unser Angebot

Seit 2009 arbeiten bei uns Menschen mit und ohne Körperbehinderungen am Thema der digitalen Zugänglichkeit. Wir kombinieren eigene Erfahrungen mit dem Wissen um aktuelle Standards und nutzen den innovativen und praxisnahen Beratungsansatz nach dem Digital Accessibility Model (DAMM). So ist die Pfennigparade ein authentischer, sozialer und professioneller Partner an Ihrer Seite.

  • Beratung

  • Schulung

  • Umsetzung

  • Evaluation

Neuigkeiten:

  1. 15.02.2024Online-Workshop "Win-Win: Praxisbeispiele für digitale Barrierefreiheit"

    Wann: Mittwoch, 13. März 2024, 10:00 – 16:00 Uhr, Wo: Online

    Am Mittwoch, 13. März 2024, finden von 10:00 bis 16:00 Uhr zwei spannende Praxisworkshops rund um das Thema Digitale Barrierefreiheit statt: "Einfaches Testen von Webseiten für Laien" und "Barrierefreie Dokumente".

    Dieses Event wird im Rahmen der AccssibleEU Reihe von der Stiftung Pfennigparade und der Hochschule der Medien durchgeführt.

    Melden Sie sich jetzt an und erleben Sie Digitale Barrierefreiheit aus erster Hand.

    Weiterlesen
  2. 15.02.2024Digitale Inklusion – Eine Win-Win-Lösung für Unternehmen und Kunden

    Wann: Dienstag, 12. März 2024, 9:30 Uhr – 16:00 Uhr, Wo: in München und Online

    Wir laden Sie ein zum Thema Barrierefreiheitsstärkungsgesetz (BFSG). Erfahren Sie, warum digitale Inklusion eine Win-Win-Lösung für Unternehmen und Kunden ist und wie Sie sie in Ihrer Organisation umsetzen können.

    Dieses Event wird von Microsoft, IAAP D-A-CH, European Accessibility Resource Centre Accessible EU und der Stiftung Pfennigparade – Kompetenzzentrum „Digitale Teilhabe für Alle“ durchgeführt.

    Weiterlesen
  3. 24.01.2024Podcast - Digitale Barrierefreiheit

    Wozu sind Öffentliche Stellen gesetzlich verpflichtet?

    Seit einigen Jahren sind öffentliche Stellen zu Digitaler Barrierefreiheit verpflichtet. Doch was genau bedeutet diese Verpflichtung, welche Gesetze gibt es und welche Standards müssen umgesetzt werden? Dazu haben wir den Juristen Sven Niklas von der Bundesfachstelle Barrierefreiheit befragt.

    In der ersten Folge dieser Doppelfolge geht es darum, wozu öffentliche Stellen verpflichtet sind. In der zweiten Folge im kommenden Monat klären wir, was von Unternehmen verlangt wird.

    Reinhören

Ihr Kontakt

Michael Düren

Experte für digitale Teilhabe / Coach & Berater

Portrait Michael Düren

Susanne Baumer

Expertin für digitale Barrierefreiheit

Portrait Susanne Baumer